Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Notebooks’

Dell XPS 13 Developer Edition: Neues Ubuntu Ultrabook für Entwickler

19. November 2012

Dell hat in den USA ein neues Entwickler-Notebook für Ubuntu auf den Markt gebracht. Der 13-Zoll Laptopt trägt den Namen „Project Sputnik“ (offiziell auch Dell XPS 13 Developer Edition) und ist für 1.549 US-Dollar erhältlich. Was hat das neue Ubuntu Notebook zu bieten.

Zu den wichtigsten Hardware-Ausstattung gehören ein Intel Core-i7-Prozessor 3517U, Intel Grafik HD 4000, 8 GByte Dual-Channel-SDRAM mit 1333 MHz und eine SSD mit 256 GByte. Das 13 Zoll Notebook liefert eine Auflösung von 720p und über dem Display befindet sich eine 1,3 Megapixel Webcam. Zudem stehen 3 USB-Anschlüsse, eine Kopfhörerbuchse und ein Mini-DisplayPort zur Verfügung. Letztendlich handelt es sich beim „Project Sputnik“, das 1,36 kg auf die Waage bringt, um eines ersten Linux Ultrabooks.

Ubuntu 12.04 kommt als Betriebssystem zum Einsatz

Als Betriebssystem kommt Ubuntu 12.04 mit Long Term Support (LTS) zum Einsatz, wobei mit Cloud Launcher und Profile Tool noch zwei Betaversionen neben dem Standard-Softwarepaket installiert sind.

Neues Dell Ubuntu Ultrabook vorerst nur in USA und Kanada erhältlich Mehr…

Notebooks ,

Ultralap 430: Zareason bringt erstes Linux-basiertes Ultrabook

10. August 2012

Ultralap 430! Ein Name, den sich alle Linux-Fans merken sollten. Denn hierbei handelt es sich um das weltweit erste Ultrabook der Kategorie Ultra-Thin, welche auf Linux-OS statt Microsoft Windows als Betriebssystem setzt. Hinter dem Modell steckt der US-amerikanische Linux-Spezialist Zareaseon.

Mehr…

Notebooks ,

Linux: Achtung beim Notebook-Kauf – nicht alle Geräte geeignet

3. July 2012

Linux-Fans, die mit der Anschaffung eines neuen Notebooks liebäugeln, sollten sich unbedingt vor dem Kauf informieren, ob das freie Betriebssystem auch auf dem gewünschten Rechner geeignet ist. Daher kann jedem, der auch weiterhin mit Linux arbeiten will, nur geraten werden, nicht gleich beim nächsten Notebook-Schnäppchen zuzuschlagen. Stattdessen sollte man in aller Ruhe das passende Modell suchen, welches mit Betriebssystem harmoniert. Aber auch die Software-Version ist von wichtiger Bedeutung.

Dell Notebook © Flickr / liquene

Bei Business-Notebooks von großen Herstellern wie HP, Dell oder Lenovo gibt es in der Regel keine Probleme mit einer Linux-Installation. Wie die Computerzeitschrift „c’t“ berichtet, werden bei diesen Geräten oftmals Qualitätskomponenten verbaut, die Linux besser unterstützen. Der Nachteil: Business-Notebooks sind in der Regel etwas teurer.

Notebook Kauf: Auch Linux-Distribution wichtig Mehr…

Notebooks

HTML 5 Videos – wichtiges Instrument geworden

27. January 2010

Videos im Internet sind zu einem sehr gefragten Medium geworden. Jeder kennt die dementsprechend häufig vorkommenden Updates von Abspielprogrammen, wie dem Flashplayer oder der Quicktime-Software, welche den Benutzer oft einfach nur nerven und scheinbar nichts verbessern.

Eine vielleicht ganz einfach Lösung für das Problem, bringt jetzt jedoch die neue HTML-Version 5. Sie erlaubt es Videos direkt in eine Website einzubinden, ähnlich wie es auch bei Bildern schon seit langer Zeit geschieht. So entfällt die Notwendigkeit eines Player-PlugIns und auch den dazugehörigen Updates.

Eine kleine Schwachstelle besitzt diese Einbindung jedoch noch: Je nachdem welcher Codec für das Video verwendet wird, ist noch nicht jeder Internetbrowser fähig, diesen auch zu lesen. So unterstützen zwar die meisten neuen Browser, wie etwa Firefox 3 oder das neuste Safari-Produkt die Videofunktion aus HTML-5, jedoch nur mit einzelnen Codecs. Mehr…

Notebooks

Linux Notebook – Inspiron Mini 9 von Dell

19. February 2009

Dell ist den viel geäußerten Wünschen nach vorinstallierten Linux nachgekommen. Der Hardware-Hersteller zeigte offen für diese Anregung.

Dell Notebook flickr Kansir

Dell Notebook flickr Kansir

Ein konkretes Ergebnis ist  die Zusammenarbeit mit Novell, um zumindest Clientrechner im Business-Bereich für Linux zu zertifizieren. Dabei soll es um OptiPlex-Desktops, Notebooks der Serie Latitude sowie Dell Precision Workstations gehen.

Dells Engagement für Linux ist keine große Neuheit, denn gerade im Service versucht das Unternehmen aufzuholen und Defizite der Vergangenheit auszugleichen. So werden nun zum Beispiel gerade im Serverbereich  seit längerem Systeme mit wahlweise „Red Hat Enterprise Linux“ oder „Novells Suse Linux Enterprise“ angeboten.

Ebenso informiert der Hersteller nun auch darüber, er sei schon mit anderen herstellen im Gespräch.  Welche das sind, und ob die Nummer 2  unter den PC-Herstellern auch vorhat, Linux auf Systemen für Privatkunden vorzuinstallieren wurde leider nicht bekannt gegeben. Mehr…

Notebooks